iNomads.de

Waschtag

Heute wird das Auto innen sauber gemacht. Trotz der großen Hitze müssen wir das mal wieder machen. Vor allem der feine Sand ist überall. Nach einiger Zeit und unter Zuhilfenahme von Druckluft wird es besser. Der Abwasch wir nachgeholt und die Waschmaschine des Hotels nebenan dürfen wir auch nutzen. Es ist im Grunde eine oben offene Trommel, in der die Wäsche im Wasser gedreht wird. Die Dame im Hotel ist sehr behilflich und schleudert unsere Wäsche sogar vorm Trocknen.

Der Wassertank neigt sich auch dem Ende zu. Uns wird angeboten, dass Wasser mit einem Schlauch aufzufüllen. Die Qualität soll gut sein, denn das Wasser kommt vom Senegalfluss. Der Wasserhahn liegt aber in einer Toilette, so dass wir doch lieber anders vorgehen.

Ich zapfe das Wasser an einem anderen Wasserhahn in eine leere 5l-Trinkwasserflasche und pumpe durch unserem Filter aus dieser Flasche in den Tank. Das ist zwar mühsam und muss ungefähr 8-10 Mal wiederholt werden, aber so gehen wir auf Nummer sicher.

Auf dem Campingplatz herrscht rege Betriebsamkeit, da alles neu verputzt und gestrichen wird. Die Gärtner arbeiten und an der Strandseite werden die Restaurant und Zeltbereiche herausgeputzt. Demnächst soll eine Party für Behördenvertreter ausgerichtet werden.

Die Dusche ist warm und wir nutzen auch wieder das Restaurant. Der Abend bringt angenehme Kühle.