iNomads.de

Gola Rainforest National Park

Die Menschen in Sierra Leone begegnen uns sehr freundlich. Die Fahrt in den Gola NP war wieder interessant. Zunächst waren wir noch im Hauptquartier der National Park Verwaltung und haben die Formalitäten erledigt. Die NP Gebühr, die Community Gebühr und die Camping Gebühr. Alles am Besten in Dollar zu zahlen. Dann, auf dem Markt, haben Vorräte eingekauft. Es gab Brot, dass immer dem französischen Baguette ähnlich ist. Hält nicht lang, aber für zwei Tage geht es. Zwiebeln, bittere Tomaten, Avocados und als besonderes Schmankerl, ausgebackene Kügelchen aus Teig. Zusammen mit den vorhandenen Vorräten läßt sich daraus was machen.

Für die Strecke nach Gola wollte uns die Verwaltung noch jemanden mitgeben, damit wir uns nicht verfahren. Unser Auto hat aber nur zwei Sitze. Barbara musste nachweisen, dass sie die Strecke im Navi hat. Dann ließ man uns fahren. Die Ranger im Park wurden aber darüber unterrichtet, dass wir kommen. Die Strecke war wieder sehr anspruchsvoll, aber mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt. Nach ca. 1,5 Stunden erreichen wir Gola. Neben dem Eingang befindet sich sogar noch ein kleines Dorf.

Wir wurden von den Rangern herzlich begrüßt und Barbara fing gleich mit der Planung der Aktivitäten an, während ich unser Camp aufgebaut habe. Neben Auto und Dachzelt, habe wir diesmal den mitgebrachten Pavillon aufgestellt. Der Pavillon ist besonders leicht. Mit zwei biegsamen, zusammen gesteckten Stangen und der Folie steht der Pavillon recht schnell. Er hat Stehhöhe und eine Grundfläche von 3×3 m. Dazu haben wir ein passendes Mückennetz, dass über den gesamten Pavillon gezogen wird. Fertig ist ein mückenfreier Rückzugsort. Tisch und Stühle passen bestens hinein. Natürlich ist es nicht 100 % dicht, aber für die Abenddämmerung besser als draußen oder im Auto zu sitzen. In den letzten Tagen haben wir unter Insektenstichen gelitten. Wahrscheinlich keine Mücken, aber elende kleine Fliegen, die uns in Arme und Füße gebissen haben. Das hat eine flächige juckende Reaktion hervorgerufen. Daher geniessen wir jetzt den Mückenpavillon entsprechen.

Es ist schwül im Regenwald und auch nachts kühlt es sich nicht richtig ab. Wir werden drei Nächte bleiben.

2 Kommentare zu “Gola Rainforest National Park

  1. Schoppe Janina

    Das sieht gut aus, wir hatten kürzlich drüber gesprochen, wann das Zelt zum Einsatz kommt. Eine Erleichterung. 👍👍👍