iNomads.de

Fahrtag zum Infrane-Nationalpark

Heute haben wir einen Fahrtag zum Infrane Nationalpark eingelegt. Die 270 km sind hier ein Tagespensum. Die Straßen sind überwiegend asphaltiert, aber die Reisegeschwindigkeit liegt zwischen 60 und 80 km/h.

Storchennester auf Strommast

Wir passieren viele Polizeikontrollen, dürfen aber immer durchfahren. An der Landstraße finden wir große Tankstellen mit Service. Tanken, Waschen und Abschmieren der Federn und Gelenkwelle kein Problem. Das Abschmieren war mal wieder fällig. Wir hatten uns gegen die Mitnahme einer Fettpresse entschieden. Der Service hier bestätigt dies. Das Auto wurde von zwei Leuten gründlich gewaschen und mit dem Schmierdienst kannte dich einer der Beiden wirklich aus. Er wusste sofort, wo er ansetzen muss. Waschen und Schmierdienst zusammen für ca. 10 Euro. Ich bin sehr zufrieden.

Die Nacht verbringen wir in Azrou auf einer Campsite, die zu einem Hotel gehört. Das Hotel ist nicht geöffnet. Die Nacht ist erfüllt von marokkanischen Geräuschen, die mich um den Schlaf bringen. Hundegebell von allen Seiten, schreiende Esel und die Hähne haben nicht gelernt, mit dem Krähen bis zum Sonnenaufgang zu warten. Wenn alle fertig sind, ruft der Muezzin zum Gebet.

Ein Kommentar zu “Fahrtag zum Infrane-Nationalpark

  1. Schoppe Janina

    🤣🤣🤣🤣 hoffentlich haben Ihr gute Ohrstöpsel dabei. Sehr schön und bitte so weitermachen-:)))))